LK-Erläuterungen

Leistungsklassen verbessern mit LK-Turnieren

Vor einigen Jahren führte der DTB neben den Ranglistenturnieren die Leistungsklassenturniere (LK-Turniere) ein. Leistungsklassen werden verwendet, um jeden Spieler nach seiner persönlichen Spielstärke einzustufen und dies  einheitlich in Deutschland. Die LK-Turniere bieten allen Spielern, die eine deutsche ID-Nummer besitzen die Möglichkeit sich in der persönlichen Leistungsklasse zu verbessern. Dies ist ein Anreiz um mehr Turniere zu spielen und dadurch auf Punktejagd zu gehen. Durch die Leistungsklasse können Spieler die Position in der eigenen Mannschaft optimieren.

Durch die Vielzahl der Turniere wird Tennis in der Turnierlandschaft wieder populärer in Deutschland.

Jeder Verein, der Mitglied eines Tennisverbandes ist hat die Möglichkeit Turniere auszutragen und die ohne Begrenzung bezüglich Anzahl oder Altersklassen. Mittlerweile werden in allen Verbänden im Sommer und im Winter LK-Turniere angeboten, sodass jeder Spieler seine Ziele individuell stecken kann und seinen persönlichen Turnierkalender planen kann.

Leistungsklassen und das System dahinter

Die Leistungsklassen werden von LK1 – LK23 eingestuft. Durch Siege in Turnieren und Medenspielen werden Punkte gesammelt. Dabei werden aber nur gewonnene Matches mit Punkten belohnt. Die Anzahl der Punkte hängt von dem Gegner ab. Siege gegen Spieler mit einer höheren Leistungsklasse bringen mehr Punkte als gegen Spieler mit gleicher oder niedriger Leistungsklasse. Bei Nichtantritt zu Turnieren gibt es Punktabzug. Diese nennen sich Maluspunkte.

Jeweils zum 30. September wird jeder Spieler, anhand seiner Punkte, in eine Leistungsklasse für das kommende Jahr eingestuft.

Welche Vorteile bieten Leistungsklassen?

Für den Sport/Sportler

  • transparente namentliche Mannschaftsmeldung
  • verbandsübergreifende Vergleiche möglich
  • erweiterte Turnierlandschaft
  • Motivation an Turnieren teilzunehmen
  • Tennis wird wieder populärer
  • Spieler werden belohnt durch Aufstieg

Für den Verein/Verband

  • objektives Leistungskriterium zur Erstellung der namentlichen Mannschaftsmeldung
  • keine taktischen (Blind-)Meldungen mehr möglich
  • intensive Kontrolle durch den Verband entfällt
  • bessere Hallenauslastung durch LK-Turniere
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image